Parlamentswahlen 2018

Nationale und internationale Politik
Benutzeravatar

posteo
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 5263
Registriert: 9. Mai 2016 23:33
Geschlecht: weiblich
Slowenischkenntnisse: Fließend lesen und schreiben
Wohnort: Kongo - Hinterholz 8
Uruguay

Re: Parlamentswahlen 2018

Ungelesener Beitrag von posteo » 12. Apr 2018 19:30

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Slowenien: Die Stunde des Politiker-Imitators

Premier Miro Cerar erklärte überraschend seinen Rücktritt. Bei der Wahl rechnet sich nun Marjan Šarec gute Chancen aus. Er hat früher Politiker nachgeahmt.
Janša wittert Verschwörung..wie immer halt
https://diepresse.com/home/ausland/auss ... ern.portal

Benutzeravatar

robbie-tobbie
Forumsüchtig geworden
Beiträge: 1060
Registriert: 14. Jul 2013 10:21
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Umgangssprachlich (Smalltalk)
Wohnort: NRW
Germany

Re: Parlamentswahlen 2018

Ungelesener Beitrag von robbie-tobbie » 13. Apr 2018 09:15

posteo hat geschrieben:
12. Apr 2018 19:30
Er hat früher Politiker nachgeahmt.
Naja, warum nicht - wenn in Deutschland eine Person die Schadstoff-Grenzwerte festlegen darf, die Theater-Wissenschaften studiert hat... :kopfwand:
Viele Grüße, Robert

***************
Manchmal hat man einfach kein Glück - und dann kommt auch noch Pech dazu.

Benutzeravatar

Thema-Ersteller
France Prešeren
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 5450
Registriert: 13. Jun 2009 13:34
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Umgangssprachlich (Smalltalk)
Wohnort: Novo mesto
Slovenia

Re: Parlamentswahlen 2018

Ungelesener Beitrag von France Prešeren » 13. Apr 2018 12:01

Kaum einen Monat später :lachend:
Nazadnje še, prijatlji,kozarce zase vzdignimo,ki smo zato se zbrat'li,ker dobro v srcu mislimo.

Benutzeravatar

Thema-Ersteller
France Prešeren
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 5450
Registriert: 13. Jun 2009 13:34
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Umgangssprachlich (Smalltalk)
Wohnort: Novo mesto
Slovenia

Re: Parlamentswahlen 2018

Ungelesener Beitrag von France Prešeren » 16. Apr 2018 11:42

Wie zu erwarten war, konnte sich das Parlament nach dem Rücktritt Cerars nicht auf einen neuen Ministerpräsidenten einigen. Aus diesem Grund hat der Staatspräsident das Parlament entlassen und Neuwahlen für den 03.06.2018 angeordnet. Die Wahlen finden also lediglich eine Woche vor dem ursprünglich regulären Wahltermin statt.
Nazadnje še, prijatlji,kozarce zase vzdignimo,ki smo zato se zbrat'li,ker dobro v srcu mislimo.

Benutzeravatar

Thema-Ersteller
France Prešeren
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 5450
Registriert: 13. Jun 2009 13:34
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Umgangssprachlich (Smalltalk)
Wohnort: Novo mesto
Slovenia

Re: Parlamentswahlen 2018

Ungelesener Beitrag von France Prešeren » 15. Mai 2018 22:42

Sowas wie einen Wahl-O-Maten konnte ich für Slowenien nicht finden. In den Medien finden sich jedoch die Positionen der diversen Parteien (25 treten an). Hier zu den Bereichen Arbeit, Familie und Soziales.

SDS
- Änderungen der Arbeitsgesetzgebung zur Sicherstellung der Gleichberechtigung von Arbeitnehmern in den unterschiedlichen Beschäftigungsformen.
- Wiederherstellung des Systems der Zuweisung von Sozialtransfers und Schaffung einer größeren Transparenz der zugewiesenen Sozialtransfers.
- Umwandlung von KAD in einen demographischen Fonds (Kapitalska družba pokojninskega in invalidskega zavarovanja, d.d.)
- Zusätzliche Anreize für Familien, zum Beispiel eine Gehaltszulage im Falle einer Ehe und eines neugeborenen Kindes. Steueranreize für junge Familien im Falle des Kaufs der ersten Immobilie.
- Einmalige Subvention für junge Menschen beim Kauf einer ersten Immobilie mit dem Ziel, den Auszug von zu Hause zu fördern und ein unabhängiges Leben zu schaffen.

SD
- Übertragungen verstärken. Zum Beispiel die Ausweitung des Kreises der Leistungsberechtigten auf das Pflegegeld, die Freigabe der restlichen Maßnahmen des ZUJF (Gesetz zum Ausgleich der öffentlichen Finanzen) Niedrigerer Zensus für ein Staatsstipendium und 100% Elterngeld.
- Die Einführung eines bezahlten Betreuungsurlaubs bei hilfebedürftigen Eltern und die Einführung eines Urlaubs zur Pflege des Kindes für einen Elternteil, wenn sich dieser in einem Krankenhaus mit einem Kind unter 6 Jahren befindet.
- Erhöhung der Anzahl von Mietwohnungen, die der Staat auch mit günstigen Krediten mit einer Laufzeit von 30 Jahren ermöglichen würde. Es würde eine Wohnungszulage eingeführt werden, die dem Haushalt ein menschenwürdiges Leben ermöglichen würde.
- Schaffung eines demographischen Fonds zur zusätzlichen Finanzierung des Rentensystems, der mit den umstrukturierten Vermögenswerten des DUTB erfolgen würde.
- Neudefinition des Mindestlohns, der nicht nur die Armutsgrenze überschreitet.

SMC
- Pilotprojekt zur Einführung des universellen Grundeinkommens.
- Einrichtung eines demographischen Fonds.
- Anreize für längere Lebensarbeitszeit.
- Verhinderung von Missbrauch des Arbeitsrechts durch verstärkte und strengere Kontrollen.
- Gründung einer Genossenschaft für Arbeitnehmer zur Erhöhung ihrer sozialen Sicherheit (kollektive Versicherungsformen, Rationalisierung der Betriebskosten und gemeinsames Auftreten auf dem Markt).

DeSUS
- Rentensteigerung in der nächsten Amtszeit von mindestens 8,5 Prozent. Die Mindestaltersrente für ein volles Arbeitsleben sollte von 500 € auf 612 € angehoben werden.
- Einrichtung eines demografischen Fonds unter Beibehaltung der Rolle von SDH als zentraler Vermögensverwalter, der nicht in die Funktion der Bereitstellung zusätzlicher Rentensicherheit für den Fonds überführt wird.
- Systemische Lösung der Langzeitpflege
- Verschärfte Sanktionen für nicht abgeführte Abgaben - die als Straftat behandelt werden - und Verkürzung der Zahlungsfristen für das öffentliche Auftragswesen.

NSi
- Anhand einer Steuerreform würden die Arbeitgeberkosten gesenkt und die Nettolöhne der Arbeitnehmer erhöht werden. Eine allgemeine Entlastung von 8.076,70 EUR pro Jahr.
- Drei-Säulen-Rentenreform.
- Einführung eines allgemeinen Kindergelds für jedes Kind bis zum Alter von 18 Jahren.
- Größere Flexibilität der Arbeit. Zeitarbeit und Gelegenheitsjobs sollten auf alle Berechtigten ausgeweitet werden.
- Ein System für junge Familien für eine günstige Miete und den anschließenden Kauf von Wohnungen (nach 5 oder 10 Jahren), wobei bezahlte Mieten dann in die Zahlung des Kaufpreises eingezahlt würden.

SLS
- Der Mindestlohn sollte mindestens 800 EUR betragen, und in diesen Betrag sollten keine zusätzlichen Beträge einbezogen werden.
- Universeller Kinderzuschlag
- Die Mindestaltersrente für ein volles Arbeitsleben sollte von 500 auf 600 Euro angehoben werden.
- Einrichtung eines demographischen Fonds, der für Teile von Staatsbetrieben bestimmt ist.
- Die Abschaffung der fünften Einkommensteuerklasse und die Senkung der Besteuerung in der ersten Einkommensteuerklasse.

Združena levica
- Aufrechterhaltung bestehender und Ausweitung der sozialen Rechte, z. B. Erhöhung der Sozialhilfe, Beseitigung der übrigen Sparmaßnahmen - ZUJF
- Allmähliche Einführung des universellen Grundeinkommens (UTD)
- Verkürzung des Arbeitseinsatzes auf sechs Stunden für die meisten Berufe
- Lohnverhältnisbegrenzung mit einem Verhältnis von 5:1 + kleiner variabler Teil.
- Stärkung der Arbeitsaufsicht und Sanktionierung von Straftätern.
Nazadnje še, prijatlji,kozarce zase vzdignimo,ki smo zato se zbrat'li,ker dobro v srcu mislimo.

Benutzeravatar

MOMO
Forumsüchtig geworden
Beiträge: 2199
Registriert: 14. Jun 2009 22:44
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Fließend verstehen und sprechen
Wohnort:

Re: Parlamentswahlen 2018

Ungelesener Beitrag von MOMO » 16. Mai 2018 21:15

ja...so ist politik... :totlach:
ich weiß, du hast das nur übersetzt, aber was sollen solche "Parolen"?:
France Prešeren hat geschrieben:
15. Mai 2018 22:42
Anreize für längere Lebensarbeitszeit
France Prešeren hat geschrieben:
15. Mai 2018 22:42
Neudefinition des Mindestlohns, der nicht nur die Armutsgrenze überschreitet.
France Prešeren hat geschrieben:
15. Mai 2018 22:42
Lohnverhältnisbegrenzung mit einem Verhältnis von 5:1 + kleiner variabler Teil.
kapiert das jemand in Slo? :totlach: :totlach:

die Wahlbeteiligung wird ins Bodenlose versinken.... :lolwackel: beim Referendum über das "2. Gleis" sind glaub ich 14% Prozent hinmarschiert....NEIN...hier hätte man lieber einen wie Erdogan...wählen ja, aber Zettel falten und abnicken...politik ist nix fürs Volk...lieber über die buckelige Verwandschaft herziehen..
Hier in in Slo funktioniert alles, solange es nicht 500 m über die eigene Reichsgrenze geht.... :lolwackel: ..
Je mehr Löcher, desto weniger Käse

Benutzeravatar

posteo
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 5263
Registriert: 9. Mai 2016 23:33
Geschlecht: weiblich
Slowenischkenntnisse: Fließend lesen und schreiben
Wohnort: Kongo - Hinterholz 8
Uruguay

Re: Parlamentswahlen 2018

Ungelesener Beitrag von posteo » 17. Mai 2018 00:06

France Prešeren hat geschrieben:
15. Mai 2018 22:42
SDS
.... den Auszug von zu Hause zu fördern und ein unabhängiges Leben zu schaffen.

SD, die dem Haushalt ein menschenwürdiges Leben ermöglichen würde.
- Neudefinition des Mindestlohns,

SMC
- Gründung einer Genossenschaft für Arbeitnehmer zur Erhöhung ihrer sozialen Sicherheit

DeSUS
- Rentensteigerung in der nächsten Amtszeit von mindestens 8,5 Prozent.


NSi
...und den anschließenden Kauf von Wohnungen (nach 5 oder 10 Jahren), wobei bezahlte Mieten dann in die Zahlung des Kaufpreises eingezahlt würden.

SLS
- Die Abschaffung der fünften Einkommensteuerklasse und die Senkung der Besteuerung in der ersten Einkommensteuerklasse.
https://europa.eu/youreurope/citizens/w ... dex_en.htm

Združena levica
- Allmähliche Einführung des universellen Grundeinkommens (UTD)
- Verkürzung des Arbeitseinsatzes auf sechs Stunden für die meisten Berufe

Alles sehr super ! Oberkrone ! :klatschend: ( Enteignung, via Inflation. Ist die kalte Progression erst mal rum und die Zinsen steigen wieder
- dann programmiertes Chaos )
Die SDS, ist die Hitparade von Allen :grindevel: Gibt es zum 30-jährigem Kreditvertrag gleich die Schaufel für das Grab noch mit dazu ?

Benutzeravatar

Thema-Ersteller
France Prešeren
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 5450
Registriert: 13. Jun 2009 13:34
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Umgangssprachlich (Smalltalk)
Wohnort: Novo mesto
Slovenia

Re: Parlamentswahlen 2018

Ungelesener Beitrag von France Prešeren » 19. Mai 2018 18:45

Diesmal geht es um das Gesundheitswesen. :bettlegrig: :schnupf: :binkrank: :nurse: :schwester:

Dass das slowenische Gesundheitssystem völlig im Arsch ist, erkennt man schon daran, dass es absolut alle Parteien grundlegend ändern wollen. Man möchte meinen, wenn absolut jeder Bewohner Sloweniens das Gesundheitssystem eine Katastrophe nennt und das auch alle Parteien tun, es ein leichtes wäre, es zu jeder Zeit zu ändern. Aber nein, sie schreiben lieber unendlich viel darüber in ihre Wahlprogramme. :kopfwand:

NSi
- die neue Rolle der Krankenversicherungsanstalt (ZZZS), die zur staatlichen Kranken- und Pflegeeinrichtung (AZDO) wird, die Beiträge für die obligatorische Kranken- und Pflegeversicherung (zwei Fonds) sammelt und unter den Krankenkassen nach dem Portfolio der einzelnen Versicherungsunternehmen verteilt.
- Den Bürgern steht es frei, eine Versicherung zu wählen, abhängig von der Prämie, dem Angebot, der Wartezeit und anderen Dienstleistungen, die von der Versicherungsgesellschaft angeboten werden - Konkurrenz zwischen Versicherung und Krankenhäusern
- die Umwandlung der öffentlichen Gesundheitseinrichtungen in öffentliche Unternehmen mit klar definierten Eigentumsverhältnissen, trägt das Management die Verantwortung für die Geschäftsergebnisse (Einführung des Pilotprojekts: das Krankenhaus wird von einem Privatunternehmer verwaltet, die Zahlung wird nach der durchgeführten Dienstleistung erhalten)
- mit dem neuen Modell erhalten Versicherte die Möglichkeit, unter gleichen Bedingungen zwischen inländischen, ausländischen, öffentlichen und privaten Anbietern zu wählen
- Wettbewerbsfähigkeit zwischen Institutionen und Versicherungsunternehmen als Druck auf die Wartezeiten
- freiwillige Mitgliedschaft in der Ärztekammer Sloweniens
- öffentliche Bekanntgabe des Krankenhausqualitätsrankings
- ein Entschädigungssystem für unverschuldete Schäden an Patienten mit schweren oder tödlichen Folgen bei unerwarteten Komplikationen während der Behandlung ohne Gerichtsverfahren
- Untersuchung und Sanktionierung unerwünschter Ereignisse bei fahrlässiger medizinischer Behandlung
- die Einführung einer gegenseitigen Beurteilung des Hausarztes und Spezialisten, der den Patienten behandelt hat

DeSUS
- Konzessionen: Privatpersonen mit Konzessionen haben öffentliche Vollmachten in örtlich abgelegenen Gebieten oder dort, wo öffentliche Gesundheitseinrichtungen diese Dienstleistungen nicht erbringen können
- eine klare Trennung der Bereitstellung von gemeinnützigen Gesundheitsdiensten in öffentlichen Gesundheitseinrichtungen von der Erbringung von Gesundheitsdienstleistungen in privaten Organisationen
- die Definition eines Portfolios von Gesundheitsdienstleistungen, das von der obligatorischen Krankenversicherung abgedeckt ist und das alle notwendigen Gesundheitsdienstleistungen für die Erhaltung und Verbesserung der Gesundheit der Bevölkerung bietet
- Premium-Dienstleistungen aus privaten Mitteln finanziert
- Ablehnung der Gesetzesänderung, durch die die Bedingungen für die Gewährung eines Zuschusses für Hilfe und Dienstleistungen für Personen, die ständige Hilfe zur Erfüllung der grundlegenden Lebensbedürfnisse benötigen, noch verschärfen würde
- Bestimmung des Preises von Gesundheitsdienstleistungen und Festlegung von Standards und Normen für die Durchführung des medizinischen Dienstes

SMC
- universeller Zugang zu Gesundheitsdiensten für alle unabhängig von der sozioökonomischen Situation
- Projekte fortsetzen, um Wartezeiten zu verkürzen
- die Bereitstellung neuer verfügbarer Gesundheitsressourcen aufgrund der wachsenden Bedürfnisse der Bevölkerung
- Steigerung der Nutzung von medizinischen Geräten zur besseren Gleichbehandlung der Patienten
- Reduzierung der Kosten für den Kauf von medizinischen Geräten, Medikamenten und Materialien
- Verringerung des Umfangs der Papiervorgänge und Schaffung einer besseren Kommunikation zwischen den verschiedenen Ebenen für eine bessere Servicequalität
- Förderung eines gesunden Lebensstils in allen Lebensabschnitten
- Ausweitung des Grundgesundheitsniveaus, damit der Hausarzt mehr Dienstleistungen
anbieten kann und die Verbindungen zu einem Spezialisten verbessert werden
- die Einrichtung einer neuen Sozialversicherung für die Langzeitpflege durch die Integration von Sozial- und Gesundheitsdiensten
- die Abschaffung der freiwilligen Krankenzusatzversicherung und die Übertragung ihrer Prämien an die Krankenkasse
- die Einrichtung eines zentralen Landesregisters für Gesundheitsangelegenheiten
zur Überwachung der täglichen Nutzung
- gemeinsame Beschaffung von medizinischen Geräten, Medikamenten und Materialien (ohne Zwischenhändler)
- Übergang zur E-Gesundheitskarte
- Abwesenheit durch Krankheit bis zu 3 Tagen ohne Besuch beim Hausarzt (maximal 3 Tage / Jahr)
- Steuerreduzierung um 5% der jährlichen Einkommenssteuer bei Durchführung gesundheitsförderlicher Aktivitäten
- die Unterscheidung zwischen öffentlicher und privater Durchführung von Gesundheitsaktivitäten durch das Krankenversicherungsgesetz (ZZVZZ)
- die Einbeziehung der wesentlichen Elemente einer gesunden Lebensweise und der häufigsten Krankheiten im Bildungsprozess
- Einschränkung der Einschreibung von ungeimpften Kindern ohne medizinische Kontraindikation an öffentlichen und öffentlich finanzierten privaten Kindergärten.

SDS
- Verkürzung der unzulässigen Wartezeiten von drei Monaten
- Gewährleistung eines nicht korrupten und wettbewerbsfähigen öffentlichen Beschaffungswesens sowie der Zusammenarbeit und des Austauschs von Personal durch den Betrieb medizinischer Einrichtungen
- die Einbeziehung nationaler Krankenhäuser und Kliniken in das System der europäischen Referenzzentren, um die Behandlung seltener Krankheiten sicherzustellen
- Schaffung der Grundlagen für eine sicherere medizinische Behandlung und systemische Regulierung des Rechts auf Entschädigung für nachteilige Behandlungsergebnisse
- die sofortige Einrichtung eines Langzeitpflegesystems, die Einführung einer neuen Pflegeversicherung
- Änderung des Versicherungssystems: Reorganisation des
Krankenversicherungsinstituts in eine echte Krankenversicherung, die auf der
Grundlage von Ausschreibungen Verträge mit Auftragnehmern schließt
- die Umwandlung der freiwilligen Krankenversicherung in eine Pflichtversicherung
- Ausschluß von nichtärztlichen Versicherungsleistungen, letztere sind durch den Staatshaushalt gedeckt
- die Umwandlung von öffentlichen Gesundheitseinrichtungen (einschließlich Apotheken) in allgemeine Wirtschaftsgesellschaften, die organisatorisch und finanziell autonom sind. Sowohl in Bezug auf die Verwaltung als auch auf die Lohnpolitik
- die Einrichtung einer unabhängigen "Agentur für Normen, Standards, Qualität, Preise" innerhalb des Gesundheitsministeriums
- Qualitätskontrolle für alle Betreiber, Informationen der Öffentlichkeit oder den Benutzern zugänglich machen
- personelle und fachliche Stärkung des Ministeriums durch den Transfer von Mitarbeitern des NIJZ
- Rationalisierung und Reduzierung der Verwaltung
- Zusammenarbeit des Gesundheitsministeriums mit den Gesundheitskammern unter Berücksichtigung der Kommentare der Experten zur Reform

SD
- Neufassung des Gesundheitswesens, um eine größere vertikale und horizontale Konnektivität für eine stärkere berufliche Integration, Sicherheit und Qualität der Gesundheitsdienste, Rationalisierung und Kosteneffizienz zu erreichen
- die Schaffung neuer, international vergleichbarer Dienstleistungen im Bereich der Gesundheitsförderung in der Gesellschaft
- Einrichtung eines Palliativsystems im Allgemeinkrankenhäusern und Pflegeheimen
- Neufassung von Verwaltung und Leitung von Gesundheitsorganisationen in Richtung größerer Autonomie, Verantwortlichkeit und Kompetenz des Managements sowie erhöhte Qualifikation und Kompetenz der Mitglieder von Aufsichtsgremien
- Standards und Normen festlegen und die Qualität der Arbeit messen
- die Bereitstellung eines gemeinsamen öffentlichen Beschaffungswesens auf nationaler und internationaler Ebene
- die gesetzliche Festlegung des Grundrechtsportfolios für Gesundheitsleistungen, die vollständig aus öffentlichen Mitteln, dh aus der Pflichtversicherung, erbracht werden, und die Bereitstellung anderer Ressourcen für alle nicht im Warenkorb befindlichen Dienstleistungen
- Bereitstellung eines größeren Teils der öffentlichen Mittel für die Gesundheit: mindestens 9 Prozent des BIP, spätestens bis 2022, der Anteil der öffentlichen Mittel von derzeit 73 Prozent muss sich auf mindestens 85 Prozent erhöhen (unter Berücksichtigung der Transformation der Krankenzusatzversicherung)
- Erhöhung der Einnahmen aus dem Haushalt für Investitionen in Wissenschaft, Personal, Ausrüstung, neue Gesundheitstechnologien sowie Prävention und Gesundheitsförderung
- einen realistischen Preis für die Bezahlung von Gesundheitsleistungen festlegen
- die Schaffung eines Systems zur systematischen Qualitätssicherung und Sicherung der Dienstleistungen im Gesundheitswesen

SLS
- Umwandlung von Krankenhäusern und Gesundheitszentren in öffentliche Unternehmen, Verknüpfung zu einem einzigen Netzwerk, Erleichterung der Arbeit unter den gleichen Bedingungen, Arbeit in privaten Krankenhäusern und Kliniken, Verhinderung der Vermischung von öffentlichem und privatem Personal
- Austritt von medizinischem Personal aus dem Gehaltssystem von Beamten
- bessere wirtschaftliche Freiheit der Ärzte, bessere Organisation des Gesundheitswesens, größere Fortschritte bei der Entwicklung des Gesundheitswesens, geringere Steuerbelastung der Arbeit und garantierte Bezahlung der erbrachten Dienstleistungen, Anreize für die Arbeit in abgelegenen Gebieten, außerhalb von städtischen Zentren
- Impfung von Kindern, denn nur so können wir eine ausreichende Immunisierung gewährleisten und die Ausbreitung schwerer Krankheiten begrenzen

Združena levica
- Schaffung von Bedingungen für die Erhaltung einer ausgezeichneten menschlichen Gesundheit (ökonomisches, soziales, geistiges Wohlbefinden)
- Prävention von Krankheiten
- die Beseitigung aller gesundheitlichen Ungleichheiten
- Modernisierung und Optimierung der Gesundheitsversorgung
- normale Zugänglichkeit, Qualität und Sicherheit der Gesundheitsdienste
- ein wirksames Gesundheitssystem zur Wahrung der Gerechtigkeit und Solidarität ohne unnötige Todesfälle, Invalidität, Schmerzen, Wartezeiten, Gleichgültigkeit, Verschwendung (Zeit, Geld, Energie, Wissen ...)
- organisatorische und finanzielle Nachhaltigkeit des Gesundheitssystems

==========================================
Hinzugefügt 8 Minuten nach Erstellung des Beitrags

Hier die aktuellste Umfrage zur Parlamentswahl.

Bild
Nazadnje še, prijatlji,kozarce zase vzdignimo,ki smo zato se zbrat'li,ker dobro v srcu mislimo.

Benutzeravatar

posteo
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 5263
Registriert: 9. Mai 2016 23:33
Geschlecht: weiblich
Slowenischkenntnisse: Fließend lesen und schreiben
Wohnort: Kongo - Hinterholz 8
Uruguay

Re: Parlamentswahlen 2018

Ungelesener Beitrag von posteo » 20. Mai 2018 17:10

France Prešeren hat geschrieben:
19. Mai 2018 18:53
SLS
- Impfung von Kindern, denn nur so können wir eine ausreichende Immunisierung gewährleisten und die Ausbreitung schwerer Krankheiten begrenzen
ist in Ungarn schon Pflicht ...
Wer sich weigert, muss von Ungarn weg, sonst Zwangs-Impfung, vom Orban persönlich.
22 Zwangsimpfungen...aber nur an Kindern. Die Alten werden verschont...


..die Parteien in SLO quatschen viel, wie zahlreiche Beamte im Land. Nach den Wahlen geht es genau so weiter,
wie vorher. Das Medizin-System in Slowenien ranchiert auf dem gleichem Level vs. Trump-US+A
Ein Kollege wurde im japnaischem Tokuda-Hospital schneller behandelt, als in Ljubljana, wo es
um das Hospital aktuell ein Rattenproblem gibt...lt. delo`s Blut&Honour-Zeitung Novo...das Sportmagazin, für den
ausranchierten Mladina-Leser...

Melanija Trump, wurde aktuell in einem Müllitär-Hospital behandelt...
http://www.handelsblatt.com/panorama/au ... 84844.html

Benutzeravatar

Thema-Ersteller
France Prešeren
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 5450
Registriert: 13. Jun 2009 13:34
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Umgangssprachlich (Smalltalk)
Wohnort: Novo mesto
Slovenia

Re: Parlamentswahlen 2018

Ungelesener Beitrag von France Prešeren » 23. Mai 2018 21:09

Heute ist der Stimmzettel gekommen und so sieht er aus.
Bild

Aus Deutschland kenne ich, dass die Parteien in der Reihenfolge auf dem Stimmzettel stehen, wie sie in der Wahl zuvor abgeschnitten haben. Das ist in Slowenien eindeutig nicht der Fall.
Nazadnje še, prijatlji,kozarce zase vzdignimo,ki smo zato se zbrat'li,ker dobro v srcu mislimo.

Benutzeravatar

posteo
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 5263
Registriert: 9. Mai 2016 23:33
Geschlecht: weiblich
Slowenischkenntnisse: Fließend lesen und schreiben
Wohnort: Kongo - Hinterholz 8
Uruguay

Re: Parlamentswahlen 2018

Ungelesener Beitrag von posteo » 24. Mai 2018 15:37

..ja, war gestern im Briefkasten, der Zettel....

ps. werde den Knecht aus dem lokalen Dorf als Gegenstimme aufschreiben...
...die ost-slowenische Fidesz oder die Jobbik-Untergrund-Partei ...noch dazu :grindevel: