Grenzstreit mit Kroatien

Nationale und internationale Politik
Benutzeravatar

MOMO
Forumsüchtig geworden
Beiträge: 2199
Registriert: 14. Jun 2009 22:44
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Fließend verstehen und sprechen
Wohnort:
Jul 2009 09 18:30

Re: Grenzstreit mit Kroatien

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Samstag, 11.Juli 2009: ZDF Infokanal: 15.45 Gasthaus zum geteilten Europa

Seit Jahren schon endet Europas Bündnis im Gasthaus "Kahn" im slowenischen Obrezje zwischen Theke und Billardtisch. Mitten durch das 180 Jahre alte Wirtshaus verläuft die Grenze zwischen Slowenien und Kroatien.
Im großen und ganzen geht es um den Grenzstreit Slo- Kro...
die Reportage wird in den folgenden Tagen mehrfach wiederholt....


lg
MOMO


Je mehr Löcher, desto weniger Käse

Benutzeravatar

Thema-Ersteller
France Prešeren
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 4983
Registriert: 13. Jun 2009 13:34
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Umgangssprachlich (Smalltalk)
Wohnort: Novo mesto
Geschlecht:
Slovenia
Jul 2009 10 19:56

Re: Grenzstreit mit Kroatien

Ob Kroatien nur so viel tam, tam macht wegen den Grenzfragen, weil sie von den anderen nicht gelösten Punkten ablenken wollen?
http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefault.aspx?TabID=3857&Alias=wzo&cob=424891 hat geschrieben:Zagrebs Beitrittsgespräche werden nicht nur wegen Grenzstreitigkeiten von Slowenien blockiert. Inhaltlich bereiten aus EU-Sicht die schleppenden Reformen der Justiz, der halbherzig wirkende Kampf gegen Korruption und die maroden Werften Sorge, die ohne üppig bemessene EU-rechtswidrige Subventionen kaum überlebensfähig sind. Gerade im Justiz- und Innenbereich kann derzeit keinerlei Nachsicht von der EU erwartet werden, der Beitritt der beiden jüngsten EU-Mitglieder Bulgarien und Rumänien war hier eine Lehre.


Nazadnje še, prijatlji,kozarce zase vzdignimo,ki smo zato se zbrat'li,ker dobro v srcu mislimo.

Benutzeravatar

Thema-Ersteller
France Prešeren
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 4983
Registriert: 13. Jun 2009 13:34
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Umgangssprachlich (Smalltalk)
Wohnort: Novo mesto
Geschlecht:
Slovenia
Jul 2009 11 20:02

Re: Grenzstreit mit Kroatien

Aus dem teilweisen Komödiantenstadl wird nun tödlicher ernst.
http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=8995272.html hat geschrieben:Kroate mit Granaten festgenommen
Bei Grenzkontrollen in einem Nachtzug zwischen Kroatien und Slowenien ist ein Kroate festgenommen worden, der offenbar einen Anschlag auf slowenische Politiker plante. Der 59-Jährige habe Handgranaten mit sich geführt, teilte der slowenische Polizeichef Janko Gorsek mit. Bei seiner Vernehmung habe er versucht, einen der Sprengsätze zu zünden. Slowenischen Medien zufolge wollte der Mann möglicherweise sogar Ministerpräsident Borut Pahor angreifen. Demnach könnte das Motiv darin liegen, dass Slowenien wegen eines Grenzstreits die Verhandlungen für einen Beitritt Kroatiens zur Europäischen Union vorerst blockiert hat. Polizeichef Gorsek schloss dies nicht aus.
So sehr ich die strengen Kontrollen an der SLO - HR Grenze auch verfluche, so haben sie anscheinend doch ihren Sinn.


Nazadnje še, prijatlji,kozarce zase vzdignimo,ki smo zato se zbrat'li,ker dobro v srcu mislimo.

Benutzeravatar

Thema-Ersteller
France Prešeren
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 4983
Registriert: 13. Jun 2009 13:34
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Umgangssprachlich (Smalltalk)
Wohnort: Novo mesto
Geschlecht:
Slovenia
Jul 2009 11 20:59

Re: Grenzstreit mit Kroatien

Jetzt haben auch schon Slowaken eine "wichtige" Meinung zu den offenen Grenzfragen zwischen SLO und HR.
http://volksgruppen.orf.at/kroatenungarn/aktuell/stories/106952/ hat geschrieben:Lajčák kritisiert Slowenien
Der slowakische Außenminister und frühere Bosnien-Beauftragte der Internationalen Gemeinschaft, Miroslav Lajčák, hat Slowenien indirekt wegen seiner EU-Blockade gegenüber Kroatien kritisiert.
"Die Südosterweiterung der EU hat an Enthusiasmus und Glaubwürdigkeit verloren, weil bilaterale Fragen in den Beitrittsprozess eingebunden wurden", sagte Lajčák beim "Croatia Summit" in der Küstenstadt Dubrovnik.
Und die neue kroatische Ministerpräsidentin weiß eigentlich genau was zu tun ist, um die Blockierung der Beitrittsverhandlungen zu lösen. Inzwischen sollte eigentlich jeder wissen, dass HR lediglich die strittigen Dokumente zurücknehmen muss, in denen die Grenze präjudiziert wird.
http://volksgruppen.orf.at/kroatenungarn/aktuell/stories/106952/ hat geschrieben:Kosor hatte das "uneuropäische Verhalten" Sloweniens kritisiert, aber ihre Hoffnung auf ein baldiges Ende der Blockade ausgedrückt.

Ein Abschluss der Beitrittsverhandlungen bis zum Jahresende sei weiterhin möglich, sagte Kosor und berichtete, dass die kürzlich mit dem slowenischen Regierungschef Borut Pahor gesprochen habe und einen Abschluss der Gespräche "bis Ende des Jahres" erwarte.


Nazadnje še, prijatlji,kozarce zase vzdignimo,ki smo zato se zbrat'li,ker dobro v srcu mislimo.

Benutzeravatar

Thema-Ersteller
France Prešeren
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 4983
Registriert: 13. Jun 2009 13:34
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Umgangssprachlich (Smalltalk)
Wohnort: Novo mesto
Geschlecht:
Slovenia
Jul 2009 22 04:58

Re: Grenzstreit mit Kroatien

28diarejamala.jpg
Wo er recht hat, ..... :lachend:


Nazadnje še, prijatlji,kozarce zase vzdignimo,ki smo zato se zbrat'li,ker dobro v srcu mislimo.

Benutzeravatar

Thema-Ersteller
France Prešeren
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 4983
Registriert: 13. Jun 2009 13:34
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Umgangssprachlich (Smalltalk)
Wohnort: Novo mesto
Geschlecht:
Slovenia
Jul 2009 23 15:00

Re: Grenzstreit mit Kroatien

http://www.nachrichten.at/nachrichten/politik/aussenpolitik/art391,227654 hat geschrieben:Sie erinnerte daran, dass die offenen Grenzfragen kein Thema gewesen seien, als Slowenien der NATO und der EU beitrat.
Diese bescheuerte Argumentation steht vermutlich bei jedem kroatischen Politiker auf dem Bildschirmschoner und weil es so oft überall nachgeplappert wird, fangen auch schon vermeintlich seriöse Politiker an das nachzuäffen.

Mal abgesehen davon, dass es auch den HR Nato Beitritt nicht blockierte. Aber so sieht es natürlich populistischer aus.


Nazadnje še, prijatlji,kozarce zase vzdignimo,ki smo zato se zbrat'li,ker dobro v srcu mislimo.

Benutzeravatar

stajerka
Dem Forum verfallen
Beiträge: 518
Registriert: 22. Jul 2009 09:14
Slowenischkenntnisse: Fließend verstehen und sprechen
Wohnort:
Jul 2009 24 09:32

Re: Grenzstreit mit Kroatien

France Prešeren hat geschrieben:Ich war ja die letzten Tage in Kroatien in Mitteldalmatien. Ok, die Slowenen sind wirklich alles andere als beliebt in Kroatien, wobei das zwar ausgedrückt wird, aber nicht durch konkrete feindliche Handlungen unterstrichen wird.
Allerdings war auch oft zu hören, dass einige richtig froh über den Grenzstreit sind, denn die haben gar keine Lust auf die EU, weil sie wissen, dass dann Kapitalismus vom feinsten kommt und sie etwas mehr tun müssen als bisher.
Obwohl ich sagte dalmatien ist sehr stark nazionalistisch , istrien z.b nicht



Benutzeravatar

Thema-Ersteller
France Prešeren
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 4983
Registriert: 13. Jun 2009 13:34
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Umgangssprachlich (Smalltalk)
Wohnort: Novo mesto
Geschlecht:
Slovenia
Jul 2009 24 23:32

Re: Grenzstreit mit Kroatien

stajerka hat geschrieben:[...] dalmatien ist sehr stark nazionalistisch
Diesen Eindruck habe ich auch, wobei ich das nicht grundsätzlich für schlecht halte. Wehe in D hat man eine deutsche Fahne irgendwo im Keller in einer Kiste. Da ist man doch sofort ein Neonazi?! Zum Glück ist das seit der WM besser geworden, aber dennoch.
stajerka hat geschrieben: istrien z.b nicht
Da ich nach Istrien nicht wirklich große Kontakte habe, kann ich dazu nicht viel sagen.


Nazadnje še, prijatlji,kozarce zase vzdignimo,ki smo zato se zbrat'li,ker dobro v srcu mislimo.

Benutzeravatar

Thema-Ersteller
France Prešeren
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 4983
Registriert: 13. Jun 2009 13:34
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Umgangssprachlich (Smalltalk)
Wohnort: Novo mesto
Geschlecht:
Slovenia
Jul 2009 25 16:46

Re: Grenzstreit mit Kroatien

Versuchen kann man es ja mal.......
http://volksgruppen.orf.at/slowenen/aktuell/stories/108595/ hat geschrieben:Slowenien zeigt sich unbeeindruckt vom Drängen der EU-Partner, die Blockade der Beitritts-verhandlungen mit Kroatien zu beenden. Unter Berufung auf Diplomatenkreise in Brüssel berichtete RTV Slovenija, dass ein weiteres Kapitel mit einem Veto belegt wurde.

Mit seinem Nein zum vorläufigen Abschluss des Kapitels Arbeitnehmerfreizügigkeit blockiert Ljubljana wegen des Grenzstreits mit Zagreb nunmehr 14 Kapitel in den Beitrittsgesprächen mit Kroatien. Slowenien begründet seine Vetopolitik mit kroatischen Verhandlungsunterlagen, die den seit 1991 umstrittenen Grenzverlauf der früheren jugoslawischen Teilrepubliken zugunsten Zagrebs präjudizieren sollen.


Nazadnje še, prijatlji,kozarce zase vzdignimo,ki smo zato se zbrat'li,ker dobro v srcu mislimo.

Benutzeravatar

MOMO
Forumsüchtig geworden
Beiträge: 2199
Registriert: 14. Jun 2009 22:44
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Fließend verstehen und sprechen
Wohnort:
Aug 2009 01 10:20

Re: Grenzstreit mit Kroatien

Kroatien und Slowenien einigen sich

Seit Jahren streiten die beiden ehemals jugoslawischen Länder um die Grenze an der nördlichen Adria. Slowenien wollte sogar die EU-Aufnahme des Nachbarn verhindern. Nun haben sich die Staatschefs endlich arrangiert.

Im Grenzstreit zwischen Slowenien und Kroatien zeichnet sich offenkundig eine Wende ab. Die Regierungschefs der Nachbarstaaten, Jadranka Kosor und Borut Pahor, kündigten am Freitag an, das Problem könne bis Jahresende gelöst sein.

Seit 2004 ist Kroatien offizieller Beitrittskandidat der EU. Slowenien blockiert jedoch seit Monaten die Verhandlungen und könnte als Mitgliedsstaat die Aufnahme des Nachbarlands auch verhindern - es müssten alle 27 EU-Staaten zustimmen.

Slowenien wollte dadurch eine Lösung des Grenzstreits an der Adria erzwingen. Dort kommt es seit Jahren zu Konflikten, weil Slowenien befürchtet, Kroatien könnte den Zugang zum Meer versperren.

Beide Seiten hätten nun aber den richtigen Weg gefunden. Deswegen sei sie sehr zufrieden, sagte die slowenische Premierministerin Kosor vor der Presse im historischen Schloss Trakoscan, 80 Kilometer nördlich von Zagreb. Pahor bestätigte, dass sie sich über den Rahmen für eine Lösung geeinigt hätten. Nun folgten Gespräche über die Details. Diese würden aber nicht vor laufenden Kameras verhandelt, fügte er hinzu.

quelle: http://www.ftd.de


Je mehr Löcher, desto weniger Käse

Benutzeravatar

Stane
Freudiger Teilnehmer
Beiträge: 71
Registriert: 26. Jul 2009 13:18
Geschlecht: männlich
Wohnort:
Aug 2009 01 17:31

Re: Grenzstreit mit Kroatien

MOMO hat geschrieben:Kroatien und Slowenien einigen sich

Seit Jahren streiten die beiden ehemals jugoslawischen Länder um die Grenze an der nördlichen Adria. Slowenien wollte sogar die EU-Aufnahme des Nachbarn verhindern. Nun haben sich die Staatschefs endlich arrangiert.

Im Grenzstreit zwischen Slowenien und Kroatien zeichnet sich offenkundig eine Wende ab. Die Regierungschefs der Nachbarstaaten, Jadranka Kosor und Borut Pahor, kündigten am Freitag an, das Problem könne bis Jahresende gelöst sein.

Seit 2004 ist Kroatien offizieller Beitrittskandidat der EU. Slowenien blockiert jedoch seit Monaten die Verhandlungen und könnte als Mitgliedsstaat die Aufnahme des Nachbarlands auch verhindern - es müssten alle 27 EU-Staaten zustimmen.

Slowenien wollte dadurch eine Lösung des Grenzstreits an der Adria erzwingen. Dort kommt es seit Jahren zu Konflikten, weil Slowenien befürchtet, Kroatien könnte den Zugang zum Meer versperren.

Beide Seiten hätten nun aber den richtigen Weg gefunden. Deswegen sei sie sehr zufrieden, sagte die slowenische Premierministerin Kosor vor der Presse im historischen Schloss Trakoscan, 80 Kilometer nördlich von Zagreb. Pahor bestätigte, dass sie sich über den Rahmen für eine Lösung geeinigt hätten. Nun folgten Gespräche über die Details. Diese würden aber nicht vor laufenden Kameras verhandelt, fügte er hinzu.

quelle: http://www.ftd.de
die slowenische Premierministerin Kosor :mrgreen: