Goldschakale

Wenn die Natur besonders zu betonen ist
Benutzeravatar

Thema-Ersteller
Trojica
Forumsüchtig geworden
Beiträge: 2210
Registriert: 5. Jun 2016 16:25
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Basiskenntnisse
Wohnort: DortwoimmerdieSonnelacht
Slovenia

Goldschakale

Ungelesener Beitrag von Trojica » 7. Mai 2019 19:52

Die Goldschakale haben unseren Ort erobert.... sie buddeln kräftig im Wald hinterm Haus....bin gespannt, wenn ich sie zu ersten Mal heulen höre :klatschend:

Benutzeravatar

robbie-tobbie
Forumsüchtig geworden
Beiträge: 1089
Registriert: 14. Jul 2013 10:21
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Umgangssprachlich (Smalltalk)
Wohnort: NRW
Germany

Re: Goldschakale

Ungelesener Beitrag von robbie-tobbie » 8. Mai 2019 10:29

Dann wird´s wohl Zeit, die freilaufenden Hühner einzufangen :wink:
Viele Grüße, Robert

***************
Manchmal hat man einfach kein Glück - und dann kommt auch noch Pech dazu.

Benutzeravatar

posteo
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 5325
Registriert: 9. Mai 2016 23:33
Geschlecht: weiblich
Slowenischkenntnisse: Fließend lesen und schreiben
Wohnort: Kongo - Hinterholz 8
Uruguay

Re: Goldschakale

Ungelesener Beitrag von posteo » 8. Mai 2019 18:57

Goldschakale gibt es eher selten. Laufen oft einzeln herum und im bayerischem Wald hatte man mal
in 2012 einen Ausreisser fotografiert

Sind eh recht klein. Eine Maine-Coon-Katze könnte so einen Schakal sogar reissen und fressen, weil die
Katz oft schwerer als der Schakal.
Notfalls Fallen bauen im Garten und dann schlachten + häuten. Für die Frau im Winter eine Pelzmütze
nähen :smile:


ps.
Im antiken Ägypten wurde die Gottheit Anubis mit dem Schakalkopf als Gott der Toten und Wächter der Gräber verehrt

Benutzeravatar

Thema-Ersteller
Trojica
Forumsüchtig geworden
Beiträge: 2210
Registriert: 5. Jun 2016 16:25
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Basiskenntnisse
Wohnort: DortwoimmerdieSonnelacht
Slovenia

Re: Goldschakale

Ungelesener Beitrag von Trojica » 9. Mai 2019 18:03

Neeee...der Goldschakal ist deutlich größer wie ein Fuchs...ist fast so gross wie ein Wolf...gehört auch zur Gattung der Wölfe...war heut im Hang unterhalb des Hauses....nur 30 m weg vom Gartenzaun der Berg total zerwühlt mit riesen Löchern...sicher 20 Stk mit bis zu 70 cm Durchmesser...riesen Pfotenabdrücke....bin gespannt wenn sie jaulen anfangen und die benachbarten Ställe plündern...dass sie so nah am Menschen siedeln....

Benutzeravatar

France Prešeren
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 5514
Registriert: 13. Jun 2009 13:34
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Umgangssprachlich (Smalltalk)
Wohnort: Novo mesto
Slovenia

Re: Goldschakale

Ungelesener Beitrag von France Prešeren » 10. Mai 2019 15:38

Neben dem Wolf ist der Goldschakal der einzige Vertreter der Gattung Canis, der auf dem europäischen Kontinent lebt. Sein Verbreitungsschwerpunkt in Europa ist der Balkan. Man findet Populationen im Norden Griechenlands, in Albanien, Rumänien, Bulgarien sowie in Serbien, Slowenien, Bosnien und Herzegowina und Kroatien.
https://de.wikipedia.org/wiki/Goldschakal
Das wusste ich nicht. Der ist bislang völlig an mir vorübergegangen.
Nazadnje še, prijatlji,kozarce zase vzdignimo,ki smo zato se zbrat'li,ker dobro v srcu mislimo.

Benutzeravatar

posteo
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 5325
Registriert: 9. Mai 2016 23:33
Geschlecht: weiblich
Slowenischkenntnisse: Fließend lesen und schreiben
Wohnort: Kongo - Hinterholz 8
Uruguay

Re: Goldschakale

Ungelesener Beitrag von posteo » 12. Mai 2019 20:02

Trojica hat geschrieben:
9. Mai 2019 18:03
..ist fast so gross wie ein Wolf...gehört auch zur Gattung der Wölfe...
die Goldschakale sind aber eher Leichtgewichte. Wiegen zwischen 8 - 12 Kilo. Ein karpatiner Schäferhund geht auf Bären los...
da wird der mit so einem Goldschakal leicht fertig

ich würde Fallen bauen und paar erlegen. Die toten Felle dann im Garten aufspannen und mit dem Blut an pinseln...
wie bei den Indianern
da kommt Keiner mehr vorbei oder paar polnische, tschechische Böller im Garten verstecken und wenn der Schakal kommt...
einfach sprengen :grindevel: oder Kleinkaliber, dann kann man aus dem Fell noch einen Nierengurt für den Winter nähen oder
eine Pelz-Weste für sich oder die Frau

In Europa ist der Wolfanteil doppelt so groß vs. ganz Nordamerika. Gefährlicher ist die Tollwut, als die kleinen Viecherln -
die vermutlich mehr Angst vor den Menschen haben