Slowenien = teuer?

Hauptsächlich oder auch nur zeitweise
Benutzeravatar

Thema-Ersteller
Stefan_Sch
Freudiger Teilnehmer
Beiträge: 98
Registriert: 16. Aug 2013 08:51
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Basiskenntnisse
Wohnort:
Danksagung erhalten: 8 Mal

Slowenien = teuer?

Ungelesener Beitrag von Stefan_Sch » 18. Jun 2014 11:47

Hallo,

bei meinem letzten Urlaub in Slowenien war ich doch ziemlich überrascht von den Preisen. Wir sind gerade dabei ein Haus in Slowenien einzurichten. Also haben wir von der Waschmaschine, dem Kühlschrank bis zur Wohnzimmereinrichtung und Wandfarbe mehrere Sachen eingekauft bzw. vorbestellt. Gelandet sind wir bei mehreren Tausend Euro.

Ich habe probeweise einmal dieselbe Waschmaschine bei Amazon.de gesucht und die war dort 100 Eiuro billiger!

Insgesamt finde ich das Preisniveau in Slowenien schon recht happig. Wenn man nicht gerade Kartoffeln oder Äpfel kauft, sind die Preise auf demselben Niveau bzw. teurer als in Deutschland.

Auch der Sprit scheint mir teurer geworden zu sein.

Die Löhne in Slowenien sind wohl geringer als in Deutschland. Wie hoch ist eigentlich der Durchschnittlohn in Slowenien und wie finanzieren die Leute das dort?

Gruß,
Stefan



Benutzeravatar

France Prešeren
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 4449
Registriert: 13. Jun 2009 13:34
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Umgangssprachlich (Smalltalk)
Wohnort: Novo mesto
Hat sich bedankt: 164 Mal
Danksagung erhalten: 250 Mal
Geschlecht:
Slovenia

Re: Slowenien = teuer?

Ungelesener Beitrag von France Prešeren » 18. Jun 2014 12:30

Deine Wahrnehmung ist natürlich völlig richtig. Allerdings sind die erwähnten Sachen und auch vieles andere in Slowenien nicht nur überteuert, in Deutschland sind die Sachen durch den großen Markt außergewöhnlich billig. Soll heißen, in Deutschland ist vieles billiger als in fast jedem anderen EU Land. Lediglich lokale Waren sind in der Regel in anderen Ländern billiger, wie du auch schon festgestellt hast.

Oftmals fahren die Slowenen nach Österreich für größere Haushaltsgeräte. Die Österreicher dagegen fahren oftmals gerne nach Deutschland, weil dort wiederum vieles billiger ist. Slowenien ist ein kleiner Markt, der eine ganz eigene Sprache hat. Da wird der Vertrieb teuer, was sich in den Preisen wiederspiegelt.

Im Restaurant ist Slowenien erheblich billiger als in Deutschland. Aber da reden wir sowieso von überschaubaren Geldmengen. Was die Preise in Supermärkten angeht, sind diese mindestens auf deutschem Niveau, in der Regel leicht bis deutlich drüber.

Ganz aktuell ist der Durchschnittslohn im April auf 1000,80€ "gestiegen". Wie das funktioniert, wo doch fast alles teurer ist als in Deutschland, habe ich mich auch oft gefragt. Aus meiner Sicht funktionierte das bislang nur, weil von der Substanz gelebt wurde. So hat/hatte jede Familie ein Haus und entsprechendes Grundstück und ggf. noch Ackerland oder Wald. Von Generation zu Generation wird das problematischer, weil kein billiges Land mehr hinzu kommt und somit der Kuchen für jeden Einzelnen kleiner wird. Dass dem wirklich so sein könnte, zeigt auch, dass die Kinder immer später ausziehen und diese es immer schwerer haben ihr Leben zu finanzieren. Die immer noch enorme Wirtschaftskrise tut ihr Übriges dazu.

So wie früher, einfach mal die Verwandten und Nachbarn zusammenrufen und Ziegelsteine besorgen, um irgendwo auf dem Grundstück ein weiteres Haus hinzustellen, funktioniert nicht mehr. Jetzt braucht man zig Genehmigungen und man muss unendlich viele Vorschriften einhalten. Das macht es auch wieder teurer und komplizierter.


Nazadnje še, prijatlji,kozarce zase vzdignimo,ki smo zato se zbrat'li,ker dobro v srcu mislimo.

Benutzeravatar

Thema-Ersteller
Stefan_Sch
Freudiger Teilnehmer
Beiträge: 98
Registriert: 16. Aug 2013 08:51
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Basiskenntnisse
Wohnort:
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Slowenien = teuer?

Ungelesener Beitrag von Stefan_Sch » 18. Jun 2014 14:30

Hallo!

Danke für die ausführliche Antwort.

1.000 Euro netto klingt nun nicht so viel, wenn man aber bedenkt dass in Slowenien Familien in einem Eigenheim (Haus) wohnen, tweilweise mit den Großeltern zusammen, dann relativiert sich das. Ich kenne viele, die einen eigenen Garten kultivieren. Da muss man dann bestimmte Lebensmittel nicht kaufen.

In Deutschland verdient man vielleicht 2.000 Euro, aber wenn man sich ansieht, wie hoch die Mieten sind, dann sieht es wieder anders aus. Zudem leben viele Deutsche allein in kleinen Wohnungen.

So schlecht sind die Slowenen nicht dran, wenn man sieht, dass zwei Drittel in Häusern leben.



Benutzeravatar

posteo
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 3778
Registriert: 9. Mai 2016 23:33
Geschlecht: weiblich
Slowenischkenntnisse: Fließend lesen und schreiben
Wohnort: Kongo
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal
Bulgaria

Re: Slowenien = teuer?

Ungelesener Beitrag von posteo » 18. Jun 2014 16:03

Stefan_Sch hat geschrieben: Gelandet sind wir bei mehreren Tausend Euro.
na ja, wer zuerst einkauft, dannz bezahlt und hinter her die Preise vergleicht...macht oft den schlechteren Schnitt?
Die Knauserer in Slo fahren halt mit dem Anhänger nach Italien oder Österreich ( MöMax und Konsorten )
Wer in der Apotheke einkauft....schmeisst Gelder zum Fenster hin aus.
Stefan_Sch hat geschrieben: Ich habe probeweise einmal dieselbe Waschmaschine bei Amazon.de gesucht und die war dort 100 Eiuro billiger!
Mit einer lokalen Gorenje ist man aber nicht schlecht drann; da Service vor Ort, wenn mal notwendig?
Miele kostet halt 850 euro...hält dafür aber auch > 20 Jahre.
Stefan_Sch hat geschrieben: Insgesamt finde ich das Preisniveau in Slowenien schon recht happig. .... sind die Preise auf demselben Niveau bzw. teurer als in Deutschland.
Auch der Sprit scheint mir teurer geworden zu sein.
Das Preisniveau ist teilweise sogar höher. Ist aber unterschiedlich. Eine Preisanpassung muss erfolgen, da grenzüberschreitend die ganzen
Zwischenkonsumenten das Zeug in SLO kaufen und ausserhalb von SLO wiederum teurer verkaufen würden. Es würde eine Marktverzerrung
stattfinden und das möchte man vermeiden; siehe re-Import-Mist beim Automarkt.

Tanktourismus erkennt man auch wieder am Wurzenpass, wenn die ganzen wahnsinnigen Überholer gen Villach preschen.
Vor einer Zeit war es gerade um gekehrt.
Zuletzt geändert von Anonymous am 18. Jun 2014 18:13, insgesamt 1-mal geändert.


...Link nicht öffnen: http://abload.de/img/slider_holzofenpizzajmupu.jpg
...GEFAHR !

Benutzeravatar

aut
Freudiger Teilnehmer
Beiträge: 57
Registriert: 2. Okt 2009 15:17
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Basiskenntnisse
Wohnort:

Re: Slowenien = teuer?

Ungelesener Beitrag von aut » 18. Jun 2014 16:57

es waren viele produkte, viel günstiger wie da in A, jetzt ist es fast gleich wie bei uns. es ist alles teurer geworden , kommt mir auch so vor in slowenien, beim benzin merkt man es auch sehr, es war immer 20-25 cent/liter günstiger, jetzt ist es teurer :shock: bei dem tschick ebenso. frag mich das auch schon die ganze zeit, wie die klarkommen, da die autos auch immer dicker werden :smile:
aber komischerweise sind immernoch viele slowenen bei uns im hofer. in deutschland beim hofer oder aldi bekommst alles hinterhergeschmissen :smile: schon arg, welch unterschiede da gibt zum teil 100% bei vielen artikel.
dafür wird da alles runtergesetzt auf minus 50%, merkur und billa, eurospar haben meistens auf gewisse produkte minus25%, wo viele leute dann auf vorrat kaufen. das kenne ich von slowenien überhaupt nicht. ausser einmal beim hofer samstag in slo bistrica. :lachen:



Benutzeravatar

posteo
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 3778
Registriert: 9. Mai 2016 23:33
Geschlecht: weiblich
Slowenischkenntnisse: Fließend lesen und schreiben
Wohnort: Kongo
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal
Bulgaria

Re: Slowenien = teuer?

Ungelesener Beitrag von posteo » 18. Jun 2014 18:22

Stefan_Sch hat geschrieben: So schlecht sind die Slowenen nicht dran, wenn man sieht, dass zwei Drittel in Häusern leben.

na ja, gespart wird dann halt beim Essen. Sogar Geldige haben ihre Hofer und Lidl-Einkaufswagerl-chips im Fahrzeug
liegen.
Zahlreiche sind total überschuldet und notorisch pleite.
Privatkredite sind äußerst beliebt in Slo.

aut hat geschrieben: dafür wird da alles runtergesetzt auf minus 50%, merkur und billa, eurospar haben meistens auf gewisse produkte minus25%, wo viele leute dann auf vorrat kaufen. das kenne ich von slowenien überhaupt nicht. ausser einmal beim hofer samstag in slo bistrica. :lachen:
dann frag mal die Verkäuferinnen, wie die bei billa bezahlt werden und wie die mit den billa-Leuten um gehen? :absolvent:
Auf Vorrat kauft eh Keiner, da kein Geld zu viel im Geldbeutel.


...Link nicht öffnen: http://abload.de/img/slider_holzofenpizzajmupu.jpg
...GEFAHR !

Benutzeravatar

Thema-Ersteller
Stefan_Sch
Freudiger Teilnehmer
Beiträge: 98
Registriert: 16. Aug 2013 08:51
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Basiskenntnisse
Wohnort:
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Slowenien = teuer?

Ungelesener Beitrag von Stefan_Sch » 18. Jun 2014 18:59

Triglav hat geschrieben: Tanktourismus erkennt man auch wieder am Wurzenpass, wenn die ganzen wahnsinnigen Überholer gen Villach preschen.
Vor einer Zeit war es gerade um gekehrt.
In Deutschland zahlt man rund 1,50 Euro für Super 95. Davon gehen ca. 80 Cent an Vater Staat.

Hat man in Slowenien den Steuersatz für Benzin angehoben oder weshalb sind die Benzinpreise plötzlich fast gleichauf mit Deutschland? :hae:



Benutzeravatar

aut
Freudiger Teilnehmer
Beiträge: 57
Registriert: 2. Okt 2009 15:17
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Basiskenntnisse
Wohnort:

Re: Slowenien = teuer?

Ungelesener Beitrag von aut » 18. Jun 2014 19:50

eh klar, das sie nicht viel verdienen, auf alkohol wenn 2 tage lang die aktion geht, siehst nur die leute kastenweise puntigamer holen
oder wenn auf gemüse und obst, oder hygieneartikel, fleisch, musst eigentlich nur warten :lachen: , dann hast vielleicht das preisniveau von deutschland, bin mir nicht sicher aber annährend vielleicht :smile:
so oft bin ich nicht bei den deutschen :lachend:



Benutzeravatar

Thema-Ersteller
Stefan_Sch
Freudiger Teilnehmer
Beiträge: 98
Registriert: 16. Aug 2013 08:51
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Basiskenntnisse
Wohnort:
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Slowenien = teuer?

Ungelesener Beitrag von Stefan_Sch » 18. Jun 2014 20:18

Gibt es eigentlich in Slowenien eBay oder Amazon?



Benutzeravatar

posteo
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 3778
Registriert: 9. Mai 2016 23:33
Geschlecht: weiblich
Slowenischkenntnisse: Fließend lesen und schreiben
Wohnort: Kongo
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal
Bulgaria

Re: Slowenien = teuer?

Ungelesener Beitrag von posteo » 18. Jun 2014 21:41

Stefan_Sch hat geschrieben: Hat man in Slowenien den Steuersatz für Benzin angehoben oder weshalb sind die Benzinpreise plötzlich fast gleichauf mit Deutschland? :hae:
da musst du in der Führungsetage bei Petrol nachfragen, weil die dort gehörige Margen u. Zuschläge in den Cheff-Etagen ab-kassieren.
In D kommt noch die Ökosteuer dazu, welche in A fehlt, analog 20 euroCent günstigerer Most.
Eigentlich müsste der ganze Saft rd. 20 günstiger vs. D sein? Aber von 4 Milliarden Euro Umsatz vs. 3,2 Milliarden bleibt mehr im leeren Steuersack....
daher juckt es der politischen Führung kaum was, wenn der Most teurer ist...weil die dicken Schiffe werden ja von den Steuerzahlern finanziert. Da ist
es Wurst, ob der Wagen 99 gr/km oder 350 gr/km Feinstaub verbläst....

die Bilanz zeigt es ja, wo die Gelder verschwinden?
Bild

Bild

Stefan_Sch hat geschrieben:Gibt es eigentlich in Slowenien eBay oder Amazon?
ps. ob amazon.at, amazon.de nach Slo verschickt? k.A...müsste man mal nach fragen. ( bin kein Freund von Amazon )

http://www.bolha.com" onclick="window.open(this.href);return false; ( ist eher ein ebay Kleinanzeigenmarkt )
Die Ureinwohner registrieren sich bei ebay.at, ebay.it und zahlen halt die höheren Transportkosten über die Alpen.
Oder fahren mit dem Bus nach Salzburg, Muc ...zum Einkaufen.

sonst beim BigBang mal vorbei schauen,...dort gibt es auch gelegentlich Angebote.
http://www.bigbang.si/" onclick="window.open(this.href);return false;


Stefan_Sch hat geschrieben: bei meinem letzten Urlaub in Slowenien war ich doch ziemlich überrascht von den Preisen.
Unterscheiden muss man wohl das Leben als Ureinwohner+lokaler Sozialversicherungs/Steuerzahler....oder bin ich dort unterwegs als Tourist?
Es entsteht sonst der Eindruck...Slowenien sei generell teuer?

Als Urlaubsland ranchiert Slowenien immer noch im gesunden Mittel. Wenn du in anderen europäischen Ländern absteigst...bezahlst du oft merklich mehr,
egal ob Hotels, Bars, Restaurants, sonstige Eintrittspreise usw.
Und ob die Qualität dann auch passt? siehe Spanien, Italien,....

In Nordgriechenland bezahlst du aktuell für ein 0,25er Pils rund 8 Euro. Ein frisch gezapftes Lasko bekommst du für 2,80 euro + eine Mittagessen f. rd.
einen 10er; da ist dann Suppe, Salat, Desert aber schon dabei. Oft erhält man noch ein Schnappserl gratis dazu, wenn das Trinkgeld passt.
Für Cockta, Espresso, Capuccino bezahlt man im Schnitt rd. 1,30 euro = sportlich. Cremeschnitte 2,20 euro und
Holzofenpizza + Salat + Getränke + Desert f. 2 Personen rd. 16 euro neulich noch bezahlt.

Kulinarisch kann man es schon gut aushalten und Slowenien ist mit Abstand günstiger als auf der italienischen Ost-Seite, wo sich noch kontaminiertes
Munitionsmaterial ( unter Anderem Giftgasbomben ) in der Adria sich tummeln.
Nicht um sonst kommen die ganzen Italiener rüber und machen sich von Triest bis Dubrovnik breit.


...Link nicht öffnen: http://abload.de/img/slider_holzofenpizzajmupu.jpg
...GEFAHR !