Telefon und Internet in Slowenien

Hauptsächlich oder auch nur zeitweise
Benutzeravatar

Thema-Ersteller
Stefan_Sch
Begeistertes Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 16. Aug 2013 08:51
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Basiskenntnisse
Wohnort:
Feb 2019 22 23:32

Re: Telefon und Internet in Slowenien

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

posteo hat geschrieben:
19. Feb 2019 17:45
Stefan_Sch hat geschrieben:
19. Feb 2019 14:42
Ehe mir mit Dray Tek so ein Backdoor verseuchter China-Dreck
Taiwan...nicht China

Die router sind so sicher, wie diese service erhalten. Was nutzt dir ein 12 Jahre alter router,
welcher keine firmware-updates erhält ? Die Löcher werden eh tot-geschwiegen und die
hardware bei fritz kommt auch aus Asien, analog die jeweiligen chips + deren firmware -
So ist der Kram auch kompromitierbar, wie jeder andere Computer-, Handtelefon-Kram -

wenn kein draytek schmeckt, evtl. einen
Lancom Business-Router aus Würselen, germany nehmen? Da hatte man auch die letzten
12 Jahre Ruhe.

ps. würde erst mal die ganze Kamera oem-Software verbannen, incl. dem windows-Kram
der an der Kamerasoftware hängt.
Generell ist wifi/wlan im Haus eher bedenklich - aber soll doch Jeder nutzten, wie er will.
Dem Nächst kommen eh die 5G-lte-Senderkeulen und strahlen noch mehr ein, im
Giga-Hz-Bereich ...
dann sind die häuslichen Sendekeulen eh Wuarschdd ? :smile:

was gilt: Reduktion ( weniger, ist oft mehr ) Steckdosen kann man auch via Relaiskarten ( 80 $ )
via ethn-Internetzkabel schalten - dazu bedarf es kein wifi/wlan

aber Technik schwer ...nix Jeder kann :grindevel:
Taiwan ist China. Frag mal die Partei.

Es geht nicht darum, wo die Hardware herkommt, sondern wo die Software herkommt. Und da traue ich den Chinesen nicht über den Weg.

Wie regelmäßig die Firmware-Updates bei Dray Tek sind, weiß ich nicht. Ich kenne aber einen anderen Hersteller sehr gut. Nämlich Huawei. Und dort gibt es Updates immer nur bis zum nächsten Modell. Dann muss man selbst schauen, wo man bleibt.

AVM liefert Updates auch nach Jahren. Sicherheitslücken werden schnell geschlossen. Da die FritzBox in Deutschland zu den meistverkauften Routern zählt, sind auch Sicherheitslöcher viel weniger wahrscheinlich, als bei irgendeinem Nischenanbieter.

Die FritzBox 6890 LTE bietet für mich als Privatnutzer alles, was ich brauche. Das Ding läuft in Slowenien seit meinem Kauf vor 1 Jahr, rund um die Uhr 100 % stabil. Keine Abstürze, immer Verbindung zum Funkmast, sofortige Kontrolle sämtlicher Smart Home Funktionen per App und volle Integration mit Sipgate und allen Webcams.

Besser geht es einfach nicht. Wozu sollte ich also was anderes nehmen?

Zum Thema angreifbar. Angreifbar ist alles, was am Netz hängt! Ganz egal, ob das ein Linux, ein Windows, eine FritzBox oder ein Dray Tek ist!

Wenn du völlige Sicherheit haben willst, dann musst du die Verbindung zum Internet komplett trennen. Nur Inselsysteme sind sicher, sonst nichts!

Benutzeravatar

Trojica
Forumsüchtig geworden
Beiträge: 1754
Registriert: 5. Jun 2016 16:25
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Basiskenntnisse
Wohnort: DortwoimmerdieSonnelacht
Feb 2019 24 00:09

Re: Telefon und Internet in Slowenien

Ich schwöre auf AVM...gute Ware, gute Technik, guten Support...und diese Teile kann auch ich als Laie einrichten und bedienen.

Benutzeravatar

posteo
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 5024
Registriert: 9. Mai 2016 23:33
Slowenischkenntnisse: Fließend lesen und schreiben
Wohnort: Kongo - Hinterholz 8
Feb 2019 24 01:14

Re: Telefon und Internet in Slowenien

Stefan_Sch hat geschrieben:
22. Feb 2019 23:32
Es geht nicht darum, wo die Hardware herkommt, sondern wo die Software herkommt.
Die Software ist aber immer via Hardware kompromitierbar. Wer unbekannte firmwares nutzt,
welche nicht kompatible mit openSource harmonieren, sind eh schon suspect, wie der der
ganze intel-Kram, usw.
Was letztendlich nutzt. Switch-kill = mechanischer Trenner in der Hardware, wie keine wifi-
Antennen, cam, micro-switch, coreboot statt bios, usw.
Stefan_Sch hat geschrieben:
22. Feb 2019 23:32
Nämlich Huawei. Und dort gibt es Updates immer nur bis zum nächsten Modell.
huwei ist china-Kram, welchen ich nicht mal als Handtelefon nutzen würde. Haben aber gute
Kameras, aber von der Software her aufgeblähte Apparillos, wie der mini-mifi-wifi-wlan-hub,
Handtelefone, Modems, usw.
Huwei ist der gleiche Kram wie Xiaomi, nur paar € teurer, ohne update-Garantie.
Sehr gute Modem-Technik haben die Huawei-Purschen..aber da lieber Lancom, Draytek, sailfishOS oder eine Fritzbox..
Stefan_Sch hat geschrieben:
22. Feb 2019 23:32
AVM liefert Updates auch nach Jahren. Sicherheitslücken werden schnell geschlossen.
oft auch nicht schnell genug, weil die offenen Ports oft wochenlang offen, wie Scheunentore.
Lt. Heise oft ein Trauerspiel, mit den Fritzleuten. Fritz wird auch in China her gestellt und ist kein
deutsches Produkt.
Analog wissen nur die Hardware-Hersteller, wo die Ports offen wie Scheunentore. Fritz Software ist
auch nur OEM und kein Garant für Sicherheit im heim-small-office-Netzwerk.

Aber wen interessieren Daten wie Rechnungen vom Baywa Kartoffellager, Bierkisten vom Getränke-Händler
oder Bilder von der Grillwurst auf dem Griller ?

Wer wichtige Daten hat, packt diese eh in einen Crypt-Koffer und schaltet den Internetz-Port ab, per
mechan. switch - dann hat man Ruhe
Stefan_Sch hat geschrieben:
22. Feb 2019 23:32
Die FritzBox 6890 LTE
es gibt aber auch preisgünstigere lte-Boxen, welche man dann an einen Stromspar-hub
adap-tier-en kann + Zusatz-Aussenantennen, auch von Fritz.

Für knapp 400 € würde ich eher einen Lancom + einen lte-modem nehmen.
Aber wenn es mit dem Fritz funktioniert - warum nicht

Stefan_Sch hat geschrieben:
22. Feb 2019 23:32
Wenn du völlige Sicherheit haben willst, dann musst du die Verbindung zum Internet komplett trennen.
nöh, einfach open-Software nutzen. Da gibt es kaum Ärger, wie bsd, linux, usw. weil kaum Schadsoftware
für die Exoten produziert.

Das unixoide OSx war auch mal ein Exote, bis der mainstream dank iOS den Apfel zum Massenprodukt hofierte.
osx ist linzenz-Ableger von bsd; ist aber oft ein mords Trah-Rah, bis dort die Löcher mal geflickt werden.

In Verbindung mit Fritz...oft ein Trauerspiel, weil Apfel aus Cupertino mit Fritz oft nicht 100 % harmoniert.
So lange man mainstream-OS wie windows nutzt...klappt es ganz löblich. Mit Apfel ist Fritz eher ein Trauerspiel -
daher würde ich keine Fritzprodukte nehmen. >
Schwenkt man doch mal wieder um, auf Apfel-Kram, hat man dann Probleme mit dem Netzwerk und kann dann
auf Lancom oder Draytek wieder wechseln ...
wobei man die nächsten 10 Jahre ganz sicher nicht zur sektoid unterwanderten Apfel-Sekte überlaufen wird.
Aber so lange es Alternativen zur Fritz gibt, wird man sich keine Fritzsoftware anschaffen

aber wenn es löblich funktioniert...nehmen, den Kasten, bevor man noch ausflippt und den Flachbildfernseher
noch mit dem Vorschlaghammer mürbe macht...nur weil der Huawei Kasten bockt ...

Benutzeravatar

Trojica
Forumsüchtig geworden
Beiträge: 1754
Registriert: 5. Jun 2016 16:25
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Basiskenntnisse
Wohnort: DortwoimmerdieSonnelacht
Feb 2019 28 10:28

Re: Telefon und Internet in Slowenien

Hab jetzt das Wlan auf Mesh umgestellt... vier Repeater ins Heimnetz gehängt,,,jetzt habe ich richtig Speed und decke den halben Ort ab...
Screenshot_2019-02-28-10-24-10-177_org.zwanoo.android.speedtest-270x540.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar

France Prešeren
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 5285
Registriert: 13. Jun 2009 13:34
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Umgangssprachlich (Smalltalk)
Wohnort: Novo mesto
Feb 2019 28 11:44

Re: Telefon und Internet in Slowenien

:lachend: Spätestens, wenn dein Haus nachts ohne Beleuchtung glüht, solltest du aufhören mit dem Ausbau :mrgreen:
Nazadnje še, prijatlji,kozarce zase vzdignimo,ki smo zato se zbrat'li,ker dobro v srcu mislimo.

Benutzeravatar

Trojica
Forumsüchtig geworden
Beiträge: 1754
Registriert: 5. Jun 2016 16:25
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Basiskenntnisse
Wohnort: DortwoimmerdieSonnelacht
Feb 2019 28 14:00

Re: Telefon und Internet in Slowenien

:lolwackel: :lolwackel: :lolwackel:

Benutzeravatar

posteo
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 5024
Registriert: 9. Mai 2016 23:33
Slowenischkenntnisse: Fließend lesen und schreiben
Wohnort: Kongo - Hinterholz 8
Mär 2019 02 19:33

Re: Telefon und Internet in Slowenien

..oh jeh...
bekommen eure Besucher dann alle ALU-Hüte zu den Hausschlappen dazu ? :grindevel:


Das wäre allerdings die Hit-Parade.... Alu-Hut auf der Birne...Hausschlappen und einen mords
Rausch im Gesicht....das wäre ein sensationelles Bild für die Bild-Zeitung oder den Spiegel ?

Benutzeravatar

Trojica
Forumsüchtig geworden
Beiträge: 1754
Registriert: 5. Jun 2016 16:25
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Basiskenntnisse
Wohnort: DortwoimmerdieSonnelacht
Mär 2019 02 23:10

Re: Telefon und Internet in Slowenien

Wenn ich Schatz berühre, bekomm ich einen leichten el. Schlag...ob das mit dem Wlan zusammen hängt.

Muss mal in der Benutzeroberfläche der Fritzbox schauen, ob sie jetzt auch als Repeater im Mesh aufgelistet ist :multijump:

Benutzeravatar

Trojica
Forumsüchtig geworden
Beiträge: 1754
Registriert: 5. Jun 2016 16:25
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Basiskenntnisse
Wohnort: DortwoimmerdieSonnelacht
Mär 2019 03 19:14

Re: Telefon und Internet in Slowenien

Ich benutze eifrig mein Voip Telefon für die Gespräche nach D....eine halbe Stunde Telefonie von Slo nach D kostet ca 40 Cent...laut Abrechnung von meinem Voip Konto

Benutzeravatar

Trojica
Forumsüchtig geworden
Beiträge: 1754
Registriert: 5. Jun 2016 16:25
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Basiskenntnisse
Wohnort: DortwoimmerdieSonnelacht
Mär 2019 04 10:47

Re: Telefon und Internet in Slowenien

Habe ja Internetpaket mit 200 GB....hab gestern mal geschaut.... für zwei Stunden Videostreamen in HD Qualität verbrauchst 3 GB....um das Volumen auszureizen, muss ich viel streamen.....und das für 14,99 € im Monat.... :multijump:

Benutzeravatar

Thema-Ersteller
Stefan_Sch
Begeistertes Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 16. Aug 2013 08:51
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Basiskenntnisse
Wohnort:
Mär 2019 04 20:44

Re: Telefon und Internet in Slowenien

Ich habe eine Flatrate bei A1.

Dort habe ich das 20 Mbit / 5 Mbit Paket. Das ist im Prinzip DSL 20.000. Reicht locker für Streaming und alles Mögliche.

Gut ist die statische IP bei A1 für 1,99 €. Die brauche ich für meine Kameras und das Smart Home, damit ich von außen auf den Router zugreifen kann.

https://www.a1.si/mobilni-internet/domaci-net

Das Paket kostet mich pro Monat 26,97 €.

Das ist in Ordnung.