Jagd auf Bausünder

Hauptsächlich oder auch nur zeitweise
Benutzeravatar

Thema-Ersteller
Trojica
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 3072
Registriert: 5. Jun 2016 16:25
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Basiskenntnisse
Wohnort: DortwoimmerdieSonnelacht
Slovenia
Sep 2021 06 23:24

Jagd auf Bausünder

Ungelesener Beitrag von Trojica

Die slowenischen Behörden machen wohl gerade Jagd auf nicht genehmigte Häuser, von der Baugenehmigung abweichende Gebäude und sonstige Schwarzbauten. Die Trefferquote ist wohl immens.

https://www.slovenskenovice.si/novice/s ... -objektov/
Benutzeravatar

posteo
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 5693
Registriert: 9. Mai 2016 23:33
Geschlecht: weiblich
Slowenischkenntnisse: Fließend lesen und schreiben
Wohnort: Kongo - Hinterholz 8
Uruguay
Sep 2021 07 19:22

Re: Jagd auf Bausünder

Ungelesener Beitrag von posteo

Trojica hat geschrieben: 6. Sep 2021 23:24 Die slowenischen Behörden machen wohl gerade Jagd auf nicht genehmigte Häuser, von der Baugenehmigung abweichende Gebäude und sonstige Schwarzbauten.
Wenn die Genehmigungsverfahren sich in die Länge ziehen und für die "Dienstleistungen" dann Faktor 10 x mehr
Gebühren verrechnet werden vs. Strafgelder für Black-Bauten....wird
so mancher " Bauherr " nicht lange überlegen ?

Auch wenn einer Rundgauben, statt Eckgauben verbaut...oder den Kniestock gleich mal 0,80 Meter höher verbauen lässt...
Sind die Strafgebühren oft preisgünstiger vs. via langatmigen Genehmigungsverfahren.
Ein Bekannter drohte dem Amt, dass er sich scheiden lässt - die Kinder dann Sozialgelder kosten und er auf arbeitslos
macht - das volle Programm.
Die Amtsschimmel waren dann einsichtig und schmälerten dann die " Straf-Ordnungswidrigkeits-Gebühr " auf einen
minimaleren Betrag ( so zu Sagen: Ein Vergleich, wie auf dem Viehmarkt )

Wie der eine slowenisch Dude schrub, musste er vor über 20 Jahren och knapp 2 mio Tolar auf den Behören abdrücken.
Wogegen ein Bekannter nur ein 10.-tel für Strafgebühren bezahlte.
Heute sind die Gebühren Faktor > 4x noch gestiegen.

Problematisch ist, wenn die Bude mal verbaut und Anbauten dann nicht im Grundbuch stehen. Dann Regress, Klagen, pi-pa-po
incl. Steuernachzahlung

m.M.n. haben manche Ämter schon einen gehörigen Vogel. Verlangen da Gebühren, jenseits von Gut und Böse und werden
noch kollektive bezahlt von den Bürgen.
Baunebenkosten jenseits der 30.000 € Marke, wenn man Statiken, Materiallisten, Pläne selber anschleift...sind entschieden
zu happig.
Die Großväter konnten noch selber bauen und mussten nicht Faktor > 20.000 Auflagen, Vorschriften erfüllen. Meiner Meinung
nach eine unnötige Gängelei von Amtsschimmeln und Geldschneiderei für mause-leere Kommunal-Sparkassen





ps. auf der Insel Vir wurde auch fleissig black gebaut. Die Haus-DUDEs hatten dann rund 48 Stunden oder gar nur 24 Stunden Zeit.
Danach kam der Kater-Pillar...und räumte die ganze Bude ab. Den Schutt-Transport mussten die Dudes auch noch bezahlen.
Die Katasterisierung war in Kroatien auch noch nicht perfekt ...bis vor paar Jahren

Bild
Benutzeravatar

Thema-Ersteller
Trojica
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 3072
Registriert: 5. Jun 2016 16:25
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Basiskenntnisse
Wohnort: DortwoimmerdieSonnelacht
Slovenia
Sep 2021 07 23:35

Re: Jagd auf Bausünder

Ungelesener Beitrag von Trojica

Trojica hat geschrieben: 6. Sep 2021 23:24 Danach kam der Kater-Pillar...und räumte die ganze Bude ab.
Ist bei uns am See auch passiert...es sind Wildbauten entstanden....die wurden ohne Vorwarnung mit schwerem Gerät platt gemacht...