Liegt Slowenien auf dem Balkan?

Wenn es mal nicht in die anderen Bereiche passt
Benutzeravatar

Slowene93
Dem Forum verfallen
Beiträge: 773
Registriert: 6. Aug 2009 00:02
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Basiskenntnisse
Wohnort:
Jan 2012 16 22:22

Re: Liegt Slowenien auf dem Balkan?

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

was hast du denn? ist doch voll schön geschrieben
slovenija je srce balkana! :lolwackel:


Naprej zastava slave,
na boj junaška kri,
za blagor očetnjave
naj puška govori!

Benutzeravatar

Tom
Forumsüchtig geworden
Beiträge: 2650
Registriert: 20. Jun 2009 22:50
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Umgangssprachlich (Smalltalk)
Wohnort:
Germany
Jan 2012 16 22:31

Re: Liegt Slowenien auf dem Balkan?

Ich verbinde Slowenien nicht mit Balkan, und habe es auch zu Zeiten von "YU" nicht getan.
Slowenien hat absolut nichts Balkantypisches, weder die Mentalität der Menschen, noch Lebensart.

Nur weil Slowenien einmal dem Experiment "Staatenbund Jugoslawien" angehörte, ist es noch lange nicht "Balkan"
:totlach: momo kramt wieder die "besten" Artikel aus dem Netz :totlach: Aber weils aus der Schweiz kommt, kann man diesen Fauxpas mit Humor sehen... :prost:


Manche Leute drücken nur ein Auge zu, damit sie besser zielen können.

Benutzeravatar

MOMO
Forumsüchtig geworden
Beiträge: 2199
Registriert: 14. Jun 2009 22:44
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Fließend verstehen und sprechen
Wohnort:
Jan 2012 17 21:04

Re: Liegt Slowenien auf dem Balkan?

solchen scheiß findet man halt hier und dort... :wink: ..aber dank EU ist doch der Balkan mittlerweile auch an D nähergerückt...im gegensatz dazu haben die Alpen sich überhaupt nicht bewegt... :lachend:


MOMO


Je mehr Löcher, desto weniger Käse

Benutzeravatar

Tom
Forumsüchtig geworden
Beiträge: 2650
Registriert: 20. Jun 2009 22:50
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Umgangssprachlich (Smalltalk)
Wohnort:
Germany
Jan 2012 17 21:57

Re: Liegt Slowenien auf dem Balkan?

In einer Welt in der Männer als Frauen herumlaufen (und umgekehrt), in der Schwule Homosexuelle heiraten dürfen ( :spinnt: ), wo über Nacht aus Wertpapieren Schrottpapiere werden, wo Schiffskapitäne zuerst das sinkende Schiff verlassen :besorgt: , wo Dortmund Deutscher Fussballmeister wird, Massenmörder resozialisiert werden, wo James Bond als Frauenheld und Alkoholiker tituliert wird, wo BMW den Reihensechzylinder aus der Mittelklasse streicht, wo die Chinesen versuchen Autos zu bauen, in einer solchen Welt wundert mich gar nix mehr... :nurnicht:


:hutzigarre:


Manche Leute drücken nur ein Auge zu, damit sie besser zielen können.

Benutzeravatar

MOMO
Forumsüchtig geworden
Beiträge: 2199
Registriert: 14. Jun 2009 22:44
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Fließend verstehen und sprechen
Wohnort:
Jan 2012 17 23:09

Re: Liegt Slowenien auf dem Balkan?

dortmund lass ich duchgehen... :keks: ..bei dem anderen geb ich dir recht...( aber ehrlich gesagt, ich krieg nicht soviel runter wie JB in 2 stunden... :ueberleg:...aber das ist England und nicht Balkan.. :wink: )


Je mehr Löcher, desto weniger Käse

Benutzeravatar

stajerka
Dem Forum verfallen
Beiträge: 518
Registriert: 22. Jul 2009 09:14
Slowenischkenntnisse: Fließend verstehen und sprechen
Wohnort:
Jan 2012 18 12:16

Re: Liegt Slowenien auf dem Balkan?

wie schon gesagt Slowenien ist Balkan oder Südosteuropa , so werden wir auch in der Welt beschrieben das ist so und da können Sie noch so einige auf den Boden schmeißen und plären

Im Grunde bedeutet Balkan auf Deutsch nur übersetzt Gebirge

die westler haben damals es als schimpfwort in die welt gebracht



Benutzeravatar

Tom
Forumsüchtig geworden
Beiträge: 2650
Registriert: 20. Jun 2009 22:50
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Umgangssprachlich (Smalltalk)
Wohnort:
Germany
Jan 2012 18 14:17

Re: Liegt Slowenien auf dem Balkan?

stajerka hat geschrieben:wie schon gesagt Slowenien ist Balkan oder Südosteuropa , so werden wir auch in der Welt beschrieben das ist so und da können Sie noch so einige auf den Boden schmeißen und plären
Von einem Amerikaner, Chinesen oder Australier (alle weit weg) bin ich solche Aussagen ja gewohnt. Dies aber von einer Slowenin zu hören, ist sehr enttäuschend.
Und plären tust Du immer das gleiche inkompetente Geschwätz. Oder kannst Du uns Deine Ansichten glaubhaft erläutern?
Bin mal gespannt.
stajerka hat geschrieben:Im Grunde bedeutet Balkan auf Deutsch nur übersetzt Gebirge
Sieht man es als reine, emotionslose Übersetzung an, ist das richtig.
Aber der Begriff "Balkan" verinnerlicht viel mehr. Das solltest Du eigentlich wissen. Da steckt Lebensart, Charakter der Menschen, Spezialitäten, politisches Denken und Geschichte drin. Das alles ist nicht kompatibel mit Slowenien.
Und ich wiederhole mich nochmals, ich bin allmälig genervt von Deinen permanenten Versuchen, Slowenien zum Balkan zu zählen.
stajerka hat geschrieben:die westler haben damals es als schimpfwort in die welt gebracht
Balkan als Schimpfwort... :gruebel:
Mit Balkan verbindet und verband man immer etwas "Wildes", "Abenteuerliches" , "Völkergemisch", "Schmuggel" usw...
Seid dem Zerfall Jugoslawiens auch Völkermord und Krieg der schlimmsten Art.
Kannst Du Slowenien einem dieser Attribute zuordnen?
Ich denke nicht. Also las die simplen innhaltslosen Übersetzungen von irgendwelchen Worten, die sagen nämlich nichts aus.

Gruß
:prost:


Manche Leute drücken nur ein Auge zu, damit sie besser zielen können.

Benutzeravatar

Slowene93
Dem Forum verfallen
Beiträge: 773
Registriert: 6. Aug 2009 00:02
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Basiskenntnisse
Wohnort:
Jan 2012 18 14:29

Re: Liegt Slowenien auf dem Balkan?

Das stimmt nicht, man kann die vergangenheit slowenien im balkan einfach nicht verleugnen
es gibt viele gemeinsamkeiten vorallem in den punkten die du angesprochen hast

und zum letzten punkt muss ich ihr auch recht geben
der westen hat diesen begriff BALKAN total verschmutzt
und natürlich balkan ist zum teil ein kriminelles loch aber auch bekannt für wie du schon sagst wild und abenteuerlich.
völkermorde??
gab es innerhalb sloweniens nicht genug morde gegen einzelne gruppen??
ich will nicht wissen wie viele tote menschen noch begraben unter slowenischem bode liegen
dagegen ist srebrenica ein witz

und wenn sie slowenien als balkanland siehst dann akzeptier es doch
du musst diese meinung ja nicht teilen
ich persönlich seh eine großen kulturellen und sprachlichen zusammenhang mit den westslawischen ländern tschechien und slowakei ... aber auch mit den ex.ju ländern

allein schon die traurige tatsache das fast die hälte der einwohner sloweniens ,wurzeln aus den ehemaligen jugoslawiischen ländern haben


Naprej zastava slave,
na boj junaška kri,
za blagor očetnjave
naj puška govori!

Benutzeravatar

stajerka
Dem Forum verfallen
Beiträge: 518
Registriert: 22. Jul 2009 09:14
Slowenischkenntnisse: Fließend verstehen und sprechen
Wohnort:
Jan 2012 18 14:48

Re: Liegt Slowenien auf dem Balkan?

Dies aber von einer Slowenin zu hören, ist sehr enttäuschend.
Und plären tust Du immer das gleiche inkompetente Geschwätz. Oder kannst Du uns Deine Ansichten glaubhaft erläutern?
Bin mal gespannt.
Ach da stehe ich drüber was du entäuschend findest :smile: Ich brauch Sie nicht glaubhaft zu machen , im innern weißt du selber das es so ist , sonst würdest du nicht immer so reagieren :smile:

-- Nachricht nachträglich hinzugefügt am 18.01.2012 14:57 --
Mit Balkan verbindet und verband man immer etwas "Wildes", "Abenteuerliches" , "Völkergemisch", "Schmuggel" u
nun du willst mir doch nicht erzählen das es sowas nicht in Slowenien und unter Slowenen nicht gibt ?Das nenn ich aber dann wirklich blauäugig koruption fehlt übrigens noch , und unsere Polizisten erst also bitte
Da steckt Lebensart, Charakter der Menschen, Spezialitäten, politisches Denken und Geschichte drin. Das alles ist nicht kompatibel mit Slowenien.
:lachend: jetzt muß ich aber lachen , alle punkte treffen auf Slowenien
ich bin allmälig genervt von Deinen permanenten Versuchen, Slowenien zum Balkan zu zählen.
dito :smile:
Ich denke nicht. Also las die simplen innhaltslosen Übersetzungen von irgendwelchen Worten, die sagen nämlich nichts au
ich laß mir von dir ich betone von dir überhaupt nichts sagen we bist

Sieg der balkanischen Werte“ schrieb das slowenische Nachrichtenmagazin „Demokracija“ auf seiner Titelseite zum Ausgang der vorgezogenen Parlamentswahl vor zwei Wochen. Unterlegt war der Text mit einem Bild des Überraschungssiegers Zoran Janković beim Bieranstich.

Der Titel ist ein doppelter Sarkasmus: Slowenien hat sich nie als zum Balkan gehörig gefühlt und tut seit der Erringung der Unabhängigkeit so, als habe es nie zu Jugoslawien gehört und mit dem Kommunismus nie etwas zu tun gehabt. Was mit balkanischen „Werten“ gemeint ist, weiß jeder: Korruption und wirtschaftliche Ineffektivität, Nationalismus (der in Slowenien allerdings sorgsam versteckt wird), Selbstüberschätzung und eine typische Art, dem anderen jede Schlechtigkeit zuzutrauen.Dass Slowenien einmal mit diesen „balkanischen Werten“ in Verbindung gebracht werden würde, hätte sich vor ein paar Jahren noch niemand träumen lassen. Das Land hielt sich selbst für eine Art Musterland unter den postkommunistischen Ländern und wurde auch von der Außenwelt so behandelt. Es schien wirtschaftlich erfolgreich zu sein und wurde 2007 als erstes der Reformländer in die Eurozone aufgenommen.

Musterland hat Ruf verspielt

Diesen Ruf hat Slowenien aber inzwischen gründlich verspielt. Das wird gerade im Vergleich mit der Slowakei deutlich, die zu Beginn der marktwirtschaftlichen Transformation weit zurücklag, heute aber viel besser dasteht.

Dabei ist Slowenien in Wirklichkeit kein Reformland. Es ist das einzige der ehemals kommunistischen Länder, das nie eine formellen Bruch mit der Vergangenheit vollzogen hat, einen faktischen schon gar nicht. Nirgends außer in Rumänien sind die alten kommunistischen Seilschaften so ungebrochen einflussreich wie hier.

Sie kontrollieren die meisten Medien und die noch immer dominierende Staatswirtschaft. Slowenien genierte sich nicht einmal, das Bild eines kommunistischen Partisanenführers auf die Zwei-Euro-Münze zu prägen. In der Politik erscheinen immer wieder dieselben Namen in verschiedenen parteipolitischen Konstellationen.

Typisch für diese Rochaden ist die Vorgeschichte dieser Parlamentswahl. Nachdem die traditionellen Linksparteien in der Koalition um den Sozialdemokraten Borut Pahor total abgewirtschaftet und jede Glaubwürdigkeit verloren hatten, versuchte die Gruppe um den einstigen kommunistischen Parteichef und späteren Staatspräsidenten Milan Kučan das Vakuum mit neuen Parteien zu füllen. Mit durchschlagendem Erfolg.

Die von Janković geführte Liste „Slowenien Positiv“ trat zum ersten Mal an und wurde auf Anhieb stärkste Partei. Janković gilt als persönliche Wahl Kučans. Der Sohn einer slowenischen Mutter und eines serbischen Vaters war früher Manager der Kaufhauskette Mercator und ist jetzt Bürgermeister von Laibach. Seine Popularität in der Hauptstadt ist groß. Die Stimmen der rund 200.000 Serben im Land waren ihm auch sicher.

Janković gilt als „Macher“, wenngleich seine Taten für die Hauptstadt umstritten sind. Die meisten Rechnungen für das neue Stadion wurden nicht bezahlt, was viele private Firmen in den Konkurs getrieben hat. Dass seine beiden Söhne in dubiose Geschäfte verwickelt sind, störte die Wähler offensichtlich nicht.

Slowenien hat nie ernsthafte marktwirtschaftliche Reformen durchgeführt. Die Folgen werden nun in der Krise sichtbar: Slowenien hat heute mit 55 Prozent eine der höchsten Abgabenquoten der Welt, die Privatwirtschaft trägt nur die Hälfte zum Sozialprodukt bei, der Arbeitsmarkt ist streng reguliert, Privatisierungen verschleppen sich oder vollziehen sich im Dunstkreis der alten Lobbies. Ausländischen Investoren wird der Markteintritt schwer gemacht, die Banken sind zu zwei Dritteln in Staatsbesitz und leiden unter den faulen Krediten, die sie über politische Kanäle zu vergeben haben.

weiter zu lesen hier

http://diepresse.com/home/meinung/dejav ... Wege-steht" onclick="window.open(this.href);return false;



Benutzeravatar

Tom
Forumsüchtig geworden
Beiträge: 2650
Registriert: 20. Jun 2009 22:50
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Umgangssprachlich (Smalltalk)
Wohnort:
Germany
Jan 2012 18 15:43

Re: Liegt Slowenien auf dem Balkan?

stajerka hat geschrieben: Ich brauch Sie nicht glaubhaft zu machen ...
Ergo, Du bist unglaubwürdig. Sag ich doch...

stajerka hat geschrieben: TOM:
"Mit Balkan verbindet und verband man immer etwas "Wildes", "Abenteuerliches" , "Völkergemisch", "Schmuggel"

nun du willst mir doch nicht erzählen das es sowas nicht in Slowenien und unter Slowenen nicht gibt ?Das nenn ich aber dann wirklich blauäugig koruption fehlt übrigens noch , und unsere Polizisten erst also bitte
Sowas gibt es sogar im Schwabenland, deshalb sind wir hier noch lange nicht auf dem Balkan.
Aber meinetwegen fühle Dich wie "vom Balkan". Da gehörst Du gefühlt auch hin. :mrgreen:

Gruß
:prost:


Manche Leute drücken nur ein Auge zu, damit sie besser zielen können.

Benutzeravatar

MOMO
Forumsüchtig geworden
Beiträge: 2199
Registriert: 14. Jun 2009 22:44
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Fließend verstehen und sprechen
Wohnort:
Jan 2012 18 19:32

Re: Liegt Slowenien auf dem Balkan?

na wenn stajerka um ihre eigene Darstellung gefragt wird, reichts eben doch nur zum Kopieren eines zeitungsartikels.... :ueberleg: ...als ich das gelesen hab, mußte ich glatt überlegen, welches Referendum am Sonntag war... :pfeifend: ...schnell und emotional kopiert...so wie ein Balkanese...ohne Nachdenken und nur die Sellen kopieren, die interessant sind....
und ich kann mir nicht vorstellen, das du keine gemischten Vorfahren hast.. :wink: ...
mir geht auch dieses eintönige stimmungsgemache von dir auf den Nerv...du schreibts total einseitig und bist mit nichts zufrieden...irgendwie fehlt dir die Freude am Leben...
Das der Balkan als "Schimpwort" benutzt wird, liegt ja dann wohl am Balkan selber...
und ein "echter" Slowene hat ja nun doch geschichtlich mehr einfluß durch die K.u.K. erhalten als von Süden, wahrscheinlich eines der Probleme, warum die von anderen Jugos beneidet worden.Wenn man geografisch das betrachtet, scheiden sich die Geister, und am ende soll das jeder für sich entscheiden. Slowenien gehört auch zum Nordatlantik-Pakt,obwohl wir mit dem nun garnichts zu tun haben...
Mental unterscheidet sich aber der "Slowene" vom Balkan.
Das slowenien heute zum teil zum Balkan gezählt wird, liegt eben nur an der Geschichte. Hätten die sich damals für A entschieden, würde niemand vom Balkan reden....sonst müßte ja man auch Klagenfurt zum Balkan zählen..erzähl das mal einem dort!! :spinnt:
Slowenien hat sich vom Balkan verabschiedet, und du solltest das auch mal mit deiner verklärend-nostalgischen Schreibweise.Frag mal deine vielen freunde, ob die sich als "Balkaner" fühlen...!!

MOMO


Je mehr Löcher, desto weniger Käse